Man sagt, kaum ein anderes Organ des Menschen sei so sehr "ein Spiegel der Seele" wie unsere Haut.

Mit Haut   ... und Haar

Unsere Haut hüllt uns ein, indem sie eine Grenze zwischen Innen- und Außenwelt bildet, sie reguliert Wärme, Kälte und Schweiß. Durch den Prozess der Hautbräunung baut die Haut den körpereigenen und besten Schutz gegen UV - Strahlung auf, wenn ein Sonnenbrand dabei vermieden wird. Die Haut kann Stoffe von außen aufnehmen und über die Blutbahn im Körper verteilen, aber auch Schädliches von Innen nach Außen befördern. In gewisser Weise "atmet" unsere Haut, sie sollte nicht durch unnatürliche Kosmetika belastet und auch nicht auf Dauer mit unterdrückenden Salben und Tinkturen blockiert werden.

 

Nach den Vorstellungen der Chinesischen Medizin gehören Haut, Lunge und Darm zum sogenannten "Funktionskreis Metall". Alles was wir essen, was aus unserer "Bauch-Mitte" kommt, landet im Guten wie im Schlechten auf der Haut - weshalb eine individuelle Ernährung immer die unterstützende Basis für eine erfolgreiche Hautbehandlung sein sollte. Über die energetische Verbindung zur Lunge übernimmt die Haut auch regulierende Eigenschaften im Immunsystem. So wird verständlich, dass Erkrankungen der Luftwege manchmal gemeinsam oder abwechselnd mit Hauterkrankungen auftreten.

 

Über unsere Haut sind wir körperlich und seelisch bis in Innerste berührbar. Die verschiedenen Gewebeschichten enthalten eine Vielzahl von Nerven- und Sinneszellen, die ein Baby glucksen oder weinen lassen können. Menschen mit Hauterkrankungen fühlen sich oft nicht besonders wohl in ihrer Haut. Manches geht ihnen vielleicht zu nah oder sie mögen bestimmte Anteile in sich selbst oder an anderen nicht, können dies aber nicht auf natürliche Weise - nämlich in gesunder Abgrenzung - äußern. Sie sehnen sich womöglich nach Nähe, ziehen sich aber aus Unsicherheit mit Hilfe der Hautsymptome innerlich oder von ihrem Umfeld zurück.

 

Wenn die Behandlung der Haut ganzheitlich erfolgt und das Selbstvertrauen zurück kehrt, werden Haut und Seele gemeinsam heilen. 

 

Schönes, dichtes Haar stärkt unser Selbstbewusstsein und ist ein Ausdruck unserer Würde.

Glanzlose Haare und Fingernägel sind nicht gut versorgt - es mangelt ihnen an Blut, Vitaminen und Mineralien. Haarausfall kommt unbedenklich als "Fellwechsel" im Frühjahr und Herbst vor, kann aber auch Symptom von Krankheiten oder hormonellen Schwankungen sein. Haarausfall ist sehr häufig nach der Geburt, wenn die Frau ihr Kind stillt. Dem kann durch eine entsprechende Blut aufbauende Ernährung, Kraftsuppen und Nahrungsergänzungen vorgebeugt bzw. begegnet werden.

 

Weitere Infos:

Gesunde Haut 

Kosmetische Akupunktur